WEC White Paper: Blockchain in der Energiewirtschaft

14 Dezember, 2017

Der World Energy Council (WEC) hat in Zusammenarbeit mit PwC ein White Paper zur aktuellen und zukünftigen Rolle von Blockchain im Energiesektor verfasst. Dazu wurden Interviews mit Energieexperten aus Unternehmen, Organisationen und Startups geführt, die bereits heute an Blockchain-Projekten beteiligt sind.

Der Energiesektor gilt – außerhalb des Finanzsektors – als einer der Wirtschaftszweige, in denen Blockchain besonders weitreichende Auswirkungen haben könnte. Allerdings stehen der Entwicklung technologische, regulatorische und weitere Herausforderungen gegenüber.

Das White Paper soll politischen wie privatwirtschaftlichen Akteuren als Grundlage dienen, um zentrale offene Fragen diskutieren zu können – von der Risikoeinschätzung (Cyber Security) über die Notwendigkeit der Standardisierung bis zur Frage nach der praktischen Anwendbarkeit.

Innovationskurve

Zwar befindet sich die Entwicklung der Blockchain-Technologie insgesamt in einer frühen Phase, doch der Energiesektor ist im Vergleich bereits relativ weit fortgeschritten. Branchenweit wird ein großes Potential erkannt – insbesondere auf dem Weg zu zunehmend dezentralisierten Geschäftsmodellen. Das gilt auch mit Blick auf die Zeitschiene: viele Experten erwarten die signifikantesten Auswirkungen der Technologie innerhalb der nächsten fünf Jahre.

„Blockchain könnte für zahlreiche Akteure im Energiesektor weitreichende Folgen haben – vom Verbraucher über Unternehmen bis hin zu Regulatoren und Gesetzgebern. Um die bestehenden Unsicherheiten aufzulösen, ist allerdings ein breiter Stakeholder-Dialog notwendig. Diesen möchten wir gemeinsam mit dem WEC unterstützen.“

Prof. Dr. Norbert Schwieters,Leiter Energiewirtschaft bei PwC in Deutschland

Contact us

Prof. Dr. Norbert Schwieters
Leiter Energiewirtschaft
Tel.: +49 211 981-2153
E-Mail

Folker Trepte
Partner
Tel.: +49 89 5790-5530
E-Mail

Follow us